Deutsche Welle: DW.com Themen des Tages
Merkel und Macron: Kommt der Zauber wieder?
Beim Besuch von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bei Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin bemühten sich beide, ihr gutes Verhältnis zur Schau zu stellen. Doch die Differenzen sind unübersehbar.
Korruption in Malta - was tut die EU?
Ein internationales Journalisten-Konsortium versucht den Mord an der Kollegin Daphne Garuana Galizia aufzuklären, denn die Justiz in Malta macht keine Fortschritte. Was tut die EU, um die Zustände im Land zu ändern?
Die Causa Adam
Ein Israeli spaziert mit Kippa durch Berlin. Es folgt ein antisemitischer Übergriff - und ein riesiges Medienecho. In einem Interview mit der Deutschen Welle gibt er persönliche Einblicke in einen außergewöhnlichen Tag.
Die Kippa als Symbol der Ehrfucht vor Gott
Ein junger Israeli wird in Berlin angegriffen, weil er eine Kippa trägt. Die Tat nährt die Sorge, sich im Alltag nicht ungefährdet mit religiösen Symbolen zeigen zu können. Doch wofür steht die Kopfbedeckung überhaupt?
AfD-Abgeordnete und ihre rechten Hände
Bekommen Rechtsextreme über die AfD direkten Einfluss im Bundestag? Die Sorge ist groß und wohl auch nicht unberechtigt. Ein aktueller Fall beschäftigt die deutschen Medien. Doch der AfD-Mitarbeiter sieht sich als Opfer.
Asyl- und Ausländerrecht überfordert sogar Juristen
Anwälte und Richter wundern sich nicht über Pannen im Umgang mit dem islamistischen Attentäter Anis Amri. Ihr Ratschlag an die Politik: mehr Ruhe und Gelassenheit bei der Gesetzgebung.
Ende der Castro-Ära: Miguel Díaz-Canel ist der neue Präsident Kubas
Der neue Führer des Karibikstaats gilt als Bürokrat und treuer Parteikader. Nach seiner Wahl versprach Miguel Díaz-Canel "die Revolution fortzusetzen". Größere Veränderungen werden von ihm nicht erwartet.
Bundesgerichtshof bestätigt Urteil gegen IS-Sympathisantin Safia S.
Vor gut zwei Jahren hatte Safia S. in Hannover einen Polizisten mit einem Messer angegriffen. Gegen das Urteil wegen versuchten Mordes hatte die heute 17-Jährige Revision eingelegt.
Adil Demircis Freunde fordern Freilassung
Nach der Verhaftung des Deutsch-Türken Adil Demirci in der Türkei organisieren seine Familie und Freunde eine Solidaritätskampagne. Die Bundesregierung fordern sie auf, mehr diplomatischen Druck auszuüben.
IS-Dschihadisten überraschen Regierungstruppen im Osten Syriens
Der "Islamische Staat" (IS) galt für viele bereits als geschlagen. Nun setzt er im Osten des Bürgerkriegslandes zu einer neuen Offensive an. Iraks Luftwaffe meldet "tödliche Angriffe" auf den IS über die Grenze hinweg.
Mohammed Zammar, Dschihadist der ersten Stunde
Der deutsch-syrische Islamist ist von kurdischen Sicherheitskräften verhaftet worden. Er gilt als einer der frühen Propagandisten des Dschihad. Männer wie er hinterlassen in Nahost und Europa ein gefährliches Erbe.
Syrien-Angriff hatte "keinen Sinn"
Die Luftangriffe der USA und ihrer Verbündeten in Syrien spalten nicht nur das politische Berlin. Auch bei den Syrern in Deutschland hat die Aktion viel Kritik, aber auch Zustimmung ausgelöst. Die DW hat sich umgehört.
Nordkorea-Experte: "Erwartungen an USA steigen"
Trumps designierter Außenminister Mike Pompeo hat sich mit Kim Jong Un getroffen - bereits vor einigen Wochen, wie sich nun herausstellte. Ostasien-Experte Abraham Denmark wundert sich über den Zeitpunkt der Enthüllung.
Zahabi Ould Sidi Mohamed: "Nicht der richtige Weg zum Frieden"
In Mali droht ein alter Konflikt zu eskalieren: Viehzüchter und Landwirte geraten aneinander, es gibt Tote und Verletzte, Tausende fliehen. Im DW-Interview ruft Malis ehemaliger Versöhnungsminister zum Dialog auf.
IWF warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
IWF und Weltbank sind sich einig: Ziemlich viel läuft in der Weltwirtschaft in die richtige Richtung. Sorgen bereiten aber die hohen Schulden weltweit. Doch es gibt noch weitere Gefahren für die globale Konjunktur.
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Werbung im Internet einfach blockieren - für die einen ist das ein Segen, für andere ein Hindernis, Geld zu verdienen. Der Bundesgerichtshof entschied nun, das Anbieten von sogenannten Adblockern ist zulässig.
Art Cologne für das Publikum eröffnet
Zum 52. Mal präsentiert die Art Cologne internationale Kunst. Die Szene meint, am Standort einen "schmuddeligen Charme" zu erkennen. Die Kunstsammlerin Julia Stoschek erhält eine Auszeichnung.
Prince: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
Die Staatsanwaltschaft konnte im Zusammenhang mit dem Tod von US-Megastar Prince keine Hinweise auf eine Straftat finden. Der Musiker war im April 2016 tot in seinem Anwesen in Minneapolis aufgefunden worden.
Powered by RSS-anzeigen.com