Silbernews.com - Silber-News & Beiträge
18.11.17 Tagesthemen

US-Silberproduktion im Juli... Das Institut US Geological Survey (USGS) hat kürzlich die Produktionszahlen der Silberminen in den Vereinigten Staaten für den Monat Juli veröffentlicht. Den Angaben zufolge wurden in dem Zeitraum insgesamt 85.400 kg Silber ausgestoßen. Damit ging die Förderung gegenüber dem Vormonat leicht zurück. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt sich ein Rückgang um 6%. Die durchschnittliche tägliche Fördermenge belief sich im Juli auf 2.760 kg, verglichen mit 2.870 kg im Juni 2017 und 2.940 kg im Juli 2016. Der von Engelhard Industries berechnete Silberpreis betrug im siebten Monat des Jahres im Schnitt 16,23 US-Dollar je Unze und ist damit im Vergleich zum Durchschnittspreis im Juni um 4% gesunken. ...............................

http://www.goldseiten.de

17.11.17 Tagesthemen

Silber: US-Inflation und Chinas Konjunktur verhindern Ausbruch!... die US-Inflationsdaten per Monat Oktober fielen teilweise besser aus als erwartet. Das betrifft vor allem die Kerninflation. Diese ist im Oktober und im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 % gestiegen. Die Erwartung lag bei 1,7 %. Die Inflation stieg wie erwartet um 2 %. Die Daten waren positiv für die Entwicklung des US-Dollars. Der US-Dollar Index gewann im Anschluss an Wert und die Erholung könnte sich weiter fortsetzen. Dementsprechend wird auch der Goldpreis in seiner Erholung ausgebremst und mit ihm natürlich der Silberpreis. Wie bereits berichtet, ist der Industriemetallsektor dank einer möglichen Konjunkturdelle in China derzeit ebenfalls belastet. Diese Schwäche dürfte den Silberpreis ebenso betreffen. Es gibt daher zurzeit wenig Gründe für einen starken Ausbruchs des Silberpreises nach oben. Gehen wir davon aus, dass Chinas Wirtschaft nun in eine Konjunkturdelle hineinschlittert, worauf einige Daten hindeuten, so dürfte sich die Schwäche im Industriemetallsektor noch einige Zeit weiter fortsetzen. .............................

https://www.finanztrends.info

 

Experten erwarten 2017 Angebotsüberschuss am Silbermarkt... Das Silver Institute hat in dieser Woche in Zusammenarbeit mit Thomson Reuters GFMS einen Zwischenbericht zur Entwicklung des Silbermarktes in diesem Jahr veröffentlicht. Darin erläutern die Analysten unter anderem ihre vorläufigen Prognosen zu Angebot und Nachfrage in den einzelnen Sektoren. Die physische Nachfrage werde demnach gegenüber dem Vorjahr um 5% auf insgesamt 976,1 Mio. Unzen sinken. Zurückzuführen sei dieser Rückgang in erster Linie auf die deutlich geringere Nachfrage nach Silbermünzen und -barren: Diese soll im Vergleich zu 2016 ganze 37% abnehmen. .........................

http://www.goldseiten.de

 

Technische Analyse zu Silber... Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)... Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht ?CFTC? veröffentlichten Daten für Silber zeigen eine immer noch hohe Netto-Longposition der Spekulanten an. Umfrageergebnisse bestätigen die bullische Stimmung für Gold und Silber. Der Markt ist immer noch sehr bullisch und eine deutliche Bereinigung von der Spekulation könnte jederzeit zu einem Abverkauf führen. Zeitlich dürfte diese Bereinigung wahrscheinlich bis Mitte Dezember oder Jahresende abgeschlossen sein, worauf dann wieder ein gutes Kaufniveau zu finden sein sollte. Dieses sollte man nutzen, um physische Käufe zu tätigen. .............................

http://www.silbernews.com

16.11.17 Tagesthemen

SILBER-Tagesausblick: Das Dreieck spitzt sich zu... Nachdem ein stärkerer Kursrutsch Anfang Oktober an der Unterstützung bei 16,26 USD aufgefangen werden konnte, stieg der Silberpreis wieder an und kurzzeitig sogar über die Hürde bei 17,23 USD an. Ein entsprechendes Kaufsignal misslang den Bullen jedoch, denn ab Mitte Oktober setzte das Edelmetall wieder an die Unterstützung bei 16,60 USD zurück. Seither bildet sich ein Konsolidierungsdreieck aus, dessen Oberseite bei 17,23 USD verläuft und im gestrigen Handel ohne zählbaren Erfolg angetestet wurde. ...............................

http://www.silbernews.com

 

flatex Morning-news Silber... Der Preis für eine Feinunze Silber erholte sich gemeinsam mit dem Goldpreis. Die fallenden Aktienmärkte begünstigten kurzfristig die Anlage in Edelmetallen. Der Preis testete am Mittwoch die runde 17-US-Dollar-Marke. Die Bullen könnten etwas Kraft schöpfen, seitdem sich der Kurs oberhalb der 100-Tageslinie (MA) von 16,90 US-Dollar stabilisierte. Die 200-Tageslinie (MA) befindet sich bei 16,77 US-Dollar. Ausgehend vom Hoch vom 08. September bei 18,21 US-Dollar zum jüngsten Verlaufstief vom 06. Oktober bei 16,33 US-Dollar, lägen die nächsten Widerstände nun bei 17,28/17,49/17,77 und 18,21 US-Dollar. Die Unterstützungen wären bei 16,77/16,33/15,88 und 15,61 US-Dollar zu ermitteln. .............................

https://www.godmode-trader.de

 

Silber: DAS Metall im Jahr 2018... Laut einer Kitco-Meldung sind die Rohstoffanalysten bei TD Securities in Bezug auf Silber sehr optimistisch eingestellt. In einem Ausblick für das kommende Jahr nennt die kanadische Bank demnach ein Kursziel von 20 USD je Feinunze. Die Experten sind auch Gold gegenüber bullisch eingestellt, doch aufgrund der höheren Volatilität von Silber, sehen sie für das weiße Metall ein noch größeres Potenzial: "Silber mit seiner bisherigen schwachen Entwicklung ist bestens für eine Outperformance aufgestellt, wenn Gold angesichts weiterhin niedrigen Realzinsen, fester Nachfrage, schwachem Angebot und höherer Volatilität steigt." Den durchschnittlichen Silberpreis sieht TDS im ersten und zweiten Quartal bei 18.50 USD und in den letzten beiden Quartalen bei 19,25 USD. ..................................

http://www.goldseiten.de

 

Überangebot am Silbermarkt... Thomson Reuters GFMS und das Silver Institute haben in der Nacht einen Bericht zur Lage am globalen Silbermarkt veröffentlicht. Demnach soll der Primärmarkt 2017 erstmals seit fünf Jahren wieder einen physischen Angebotsüberschuss aufweisen (32,2 Mio. Unzen bzw. rund 1.000 Tonnen). Das Angebot soll weitgehend konstant bleiben, wobei eine leicht rückläufige Minenproduktion durch eine etwas höhere Verfügbarkeit von Altsilber ausgeglichen werden dürfte. Die physische Silbernachfrage insgesamt soll 2017 dagegen um 5% fallen, wobei es große Unterschiede in den einzelnen Komponenten gibt. Laut GFMS und dem Silver Institute dürfte die Industrienachfrage um 3% steigen. Angetrieben wird sie dabei vor allem durch die Solarindustrie. Die Schmucknachfrage soll sich moderat erholen. Dagegen soll die Nachfrage nach Münzen und Barren um 37% auf ein 8-Jahrestief fallen. Auch die ETF-Nachfrage schwächt sich spürbar ab. Für 2018 haben GFMS und das Silver Institute noch keinen Ausblick gegeben. ................................

http://www.goldseiten.de

15.11.17 Tagesthemen

Silber: Mit schwachem US-Dollar und Gold nach oben?... der Preis je Feinunze Silber betrug am Mittwochnachmittag (vor Veröffentlichung der US-Inflationsdaten) 17,14 US-Dollar. Damit hat sich der Preis bis zu dem Zeitpunkt in der laufenden Woche, wie auch der Goldpreis, leicht erholen können. Grund für die Erholung dürfte ein schwächerer US-Dollar sein. Der US-Dollar Index korrigiert in dieser Woche seinen Ausbruch über den 200-Wochen-Durchschnitt, nachdem er bereits in der Vorwoche negativ geschlossen hatte. Technischer Ausbruch kommt immer näher... Charttechnisch betrachtet könnte es bald zu einem starken Ausbruch kommen, da sich die beiden langfristigen Durchschnitte weiter zusammenziehen. Die Richtung wird jedoch nicht von der Markttechnik bestimmt, sondern von den fundamentalen Gegebenheiten. Sofern der Goldpreis zusammen mit den Industriemetallpreisen schwächeln, dürfte auch beim Silberpreis ein Ausbruch nach oben unwahrscheinlich sein. .............................

https://www.finanztrends.info

14.11.17 Tagesthemen

Silber: Trügerische Seitwärtsphase... In den letzten fünf Wochen lief der Silberpreis unter geringen Schwankungen letztlich seitwärts. Zunächst gelang den Bullen noch der Anstieg bis auf 17,44 USD. Hier war aber bereits das Ende der erwarteten Zwischenerholung erreicht. In der Folge kam es zu einem zweiwöchigen Kursrückgang, welcher bei 16,62 USD stoppte. Seitdem pendelt der Silberpreis zwischen 16,80 USD und 17,20 USD hin und her, ohne dass sich eine der beiden Seiten letztlich durchsetzen konnte. Auf dem logarithmischen Monatschart für den Silberpreis wird deutlich, dass das Kursgeschehen im Grunde genommen seit Anfang 2016 zwischen 15,50 USD und 18,50 USD stattfindet. Zwar gab es im Sommer 2016 einen kurzen Ausreißer nach oben und in diesem Juli die Kapitulationskerze nach unten, letztlich läuft der Silberpreis aber übergeordnet seitwärts. .................................

http://www.goldseiten.de

13.11.17 Tagesthemen

Könnte eine Rally im Rohstoffsektor Silber neuen Schwung verleihen?... Was könnte das nun für Silber bedeuten, welches trotz seiner langen Geschichte als monetäres Metall heute überwiegend als Industriemetall und "Rohstoff" wahrgenommen wird? Wenn wir den Silberpreis der COMEX im gleichen Zeitfenster von fünf Jahren betrachten, bemerken wir ein umgekehrtes Schulter-Kopf-Schulter-Muster, das den Chartformationen von Kupfer und Rohöl ähnelt. Wir müssen aber auch feststellen, dass Silber im Gegensatz zu den beiden anderen Rohstoffen noch keine nennenswerte Aufwärtsbewegung begonnen hat. Die Auflösung der derzeitigen Situation hängt also unter Umständen nur vom Dollar, vom Kupferpreis und vom Ölpreis ab. Wenn es Ihnen gelingt, die Entwicklung dieser drei Kurse vorherzusagen, können Sie wahrscheinlich auch die künftige Entwicklung des Silberpreises korrekt einschätzen. ............................

http://www.goldseiten.de

Powered by RSS-anzeigen.com